Re: 05.-18.06 Frühlings-Fahrradurlaub in Nord-Ostdeutschland

heiko
Administrator
Beiträge: 887
Registriert: Do 4. Sep 2014, 10:20

05.-18.06 Frühlings-Fahrradurlaub in Nord-Ostdeutschland

Beitrag von heiko » Do 18. Jun 2020, 23:44

11. Tag
Montag, 15.06.

Ab auf den See

Langsam wurde es Zeit den Kühlschrank mal wieder etwas aufzufüllen.
Ich wusste zum Frühstück schon gar nicht mehr, was ich mir aufs Brötchen legen sollte ;-)

So ging es, natürlich mit dem Rad, zum nahegelegenen REWE zum Großeinkauf.
Dann wieder mit 3 großen vollen Packtaschen zurück zum Stellplatz.

Nun kam der anstrengende Teil des Tages: Das Schlauchboot.
Vor Jahren gekauft und erst einmal im Wasser (Gardasee) hatten wir es dieses mal wieder dabei.
Eigentlich sollte es ja nach Schweden gehen. Da gibt es ja soooo viele Seen – hier aber auch! ;-)

Also erst mal alles aus der Sitzbank raus - schon war ich schweißnass :-D
Dann aufpumpen, zum Glück im Schatten der Markise, trotzdem anstrengend.
Tina machte derweil ein bisschen Bordproviant fertig, und wir durften dann zum Glück (eine Spende für die Kaffeekasse machte es möglich) über den Strand der nahegelegenen Segelschule ins Wasser.
Hätten wir das Boot mit Inhalt bis zur Badestele des CP tragen müssen, wäre ich wahrscheinlich unterwegs gestorben.
Ob an Hitzschlag oder Herzinfarkt, weiß ich aber nicht! ;-)

So schipperten wir dann mir dem Boot ein wenig herum und versuchten nach Möglichkeit nicht zu weit vom Wind abgetrieben zu werden.
Zwischendurch gab es dann den etwas zu Essen und Trinken und nach 2,5 Std waren wir dann wieder am Strand der Segelschule.
Also Boot wieder aus dem Wasser hiefen, über den SP-Zaun gewuchtet und die kurze Strecke zum WoMo geschleppt.

Und das wieder alles bei angenehmen 28°C ;-)

Nun das ganze rückwärts. Nein halt, erst mal alles schön sauber machen.
Also Wasserschlauch, alles abwaschen und trocken reiben und dann noch eine Stunde in der Sonne liegen lassen.

Nun wieder Luft raus, alles schön zusammenfalten, es muss ja wieder in die Tasche passen und das ganze zurück in die Sitzbank.

SAUERSTOFFZELT WO BIST DU ? ? ? :D

Puh, und nun ein Bier - herrlich!!!

Zu guter letzt kamen wir zu dem Entschluss: Das Boot wird verkauft – wir sind zu alt für diesen Schei...

Am Abend ging ich dann noch zur Rezeption um unseren Aufenthalt bis Donnerstag zu verlängern.
Wir hatten noch einiges vor und waren hier eigentlich gut dafür aufgehoben.

--------------------------------------

Tagestour mit dem Rad: 4 km
Km-Wohnmobil: 0 km
Kosten SP/CP: 24,70 €

heiko
Administrator
Beiträge: 887
Registriert: Do 4. Sep 2014, 10:20

05.-18.06 Frühlings-Fahrradurlaub in Nord-Ostdeutschland

Beitrag von heiko » Fr 19. Jun 2020, 00:05

12. Tag
Dienstag, 16.06.

Malchow + Plau am See

Der heutige Tag hielt eine Ausflugs-Komdination mit Fahrrad und Schiff für uns bereit.

Wir fuhren gegen 9 Uhr auf der südlichen Route unterhalb des Kölpin- und Flesensees über wirklich tolle Strecken nach Malchow.
Dort hatten wir etwas Zeit zum Kaffeetrinken und besichtigen der Drehbrücke.
Noch kurz ein Ticket für das 12 Uhr Schiff der Blau-Weißen-Flotte gekauft (18 Euro pP) und schon ging es auf dem Sonnendeck auf große Fahrt nach Plau am See. Ein Schattenplatz wäre uns eigentlich lieber gewesen. Zum Glück hatten wir uns gut eingecremt.

Nach 1:15 Std war die erste Fahrt vorbei und wir hatten nun 90 Minuten um die Stadt zu erkunden und vielleicht noch etwas Mittag zu essen.
Das war allerdings schwieriger als gedacht. Am Hafen waren die überteuerten Restaurants voll, und selbst vor den Fischbrötchen-Buden waren lange Schlangen. Also erst mal in die Innenstadt, die eigentlich nur aus einer Kirche und dem Rathaus mit Markplatz besteht. Nun in den anliegenden Straßen gesucht. Das einzig geöffneten Restaurant hatte nur bis 13:30 Uhr warme Küche - es war 13:35 Uhr - nach klasse!
Also noch durch eine Straße mit ein paar Boutiquen geschlendert und auf den Weg zurück zum Schiff noch ein Fischbrötchen an einer nun leereren Bude ergattert. Doppel Matjes: Lecker! :-)

Da wir recht früh am Anleger ankamen, konnten wir uns dann beim Besteigen des Schiffes den besten Schattenplatz an Bord aussuchen.
Nach wieder 1:15 Std kamen wir gegen 16 Uhr in Malchow an und mussten kurz warten, dass die Drehbrücke uns wieder zu unseren Fahrrädern lies.

Der Rückweg, dieses mal ging es nördlich an den beiden Seen vorbei, war teilweise zwar auch landschaftlich schön, aber abschnittsweise wegen der Beschaffenheit der Fahrbahn nur sehr schlecht zu bewältigen. Nur am Ende kam dann noch ein schönes Stück Fahrradstraße durch den Wald, der wohl versuchte einiges wieder gut zu machen. ;-)

--------------------------------------

Tagestour mit dem Rad: 48 km
Km-Wohnmobil: 0 km
Kosten SP/CP: 24,70 €

heiko
Administrator
Beiträge: 887
Registriert: Do 4. Sep 2014, 10:20

05.-18.06 Frühlings-Fahrradurlaub in Nord-Ostdeutschland

Beitrag von heiko » Fr 19. Jun 2020, 00:17

13. Tag
Mittwoch, 17.06.

Auf guten Wegen

Fasziniert von dem letzten Streckabschnitt gestern, plante ich heute eine neue Tour mit möglichst vielen Fahrradstraßen, von denen es hier viele, teilweise durch wirklich tolle Landschaft, gibt.

So fuhren wie diese schöne Strecke mit nur einer kurzen Pause und aßen in Waren nochmals Fisch aus dem See in einem rustikalen Restaurant am Hafen.

Da wir morgen schon wieder Richtung Heimat aufbrechen wollen – es wartet noch unserer neue Rasenmäh-Roboter auf seien Installation – gab es dann am Abend noch einmal Sekt mit Aperol und Erdbeeren. So gingen wir denn bei bierselig so gegen 23 Uhr ins Bett.

--------------------------------------

Tagestour mit dem Rad: 35 km
Km-Wohnmobil: 0 km
Kosten SP/CP: 24,70 €

heiko
Administrator
Beiträge: 887
Registriert: Do 4. Sep 2014, 10:20

Re: 05.-18.06 Frühlings-Fahrradurlaub in Nord-Ostdeutschland

Beitrag von heiko » Fr 19. Jun 2020, 10:43

14. Tag
Donnertag, 18.06.

Home – sweet home

Nun war schon wieder die Zeit gekommen, den Heimweg anzutreten.
Also recht früh aus den Federn und nach dem Frühstück die Reste ins Wohnmobil verbracht, um dann gegen 9:30 Uhr nochmal kurz zum REWE zu fahren und die herrlich süßen Erdbeeren der Müritz-Region zu kaufen.

Die Fahrt über Hamburg war dann recht ereignislos, lediglich ein kleiner Stau bei HH-Bergedorf. So kamen wir schon um 13:30 Uhr zu Hause an.
Schnell die wichtigsten Sachen aufgeräumt, die Erdbeeren als Mittagessen verputz und uns dann um 15 Uhr mit meiner Mutter zum Kaffee verabredet.
Den Rest des Tages haben wir dann recht entspannt verbracht, auch wenn wir immer wieder mal zum WoMo gingen, um noch vergesse Sachen ins Haus zu holen.
Natürlich packte ich unseren neuen Mäh-Roboter – genannt Robby – aus und studierte die Anleitungen, verband ihn schon mal mit den W-Lan und lies den Akku voll laden. Der erste Test sollte morgen stattfinden...

--------------------------------------

Tagestour mit dem Rad: 0 km
Km-Wohnmobil: 308 km
Kosten SP/CP: 0,00 €

heiko
Administrator
Beiträge: 887
Registriert: Do 4. Sep 2014, 10:20

Re: 05.-18.06 Frühlings-Fahrradurlaub in Nord-Ostdeutschland

Beitrag von heiko » Fr 19. Jun 2020, 10:43

Fazit des Urlaubs:
Wir hatten uns ja eigentlich einen ganz anderen Urlaub vorgestellt.
Aber das, bis auf ein Gewitter durchweg schöne, für uns schon manchmal zu heiße Wetter, und die teils wunderschönen Fahrradstrecken machten auch diese 14 Tage zu ein tolles Erlebnis.

Die Mecklenburger Seenplatte wird uns bestimmt nochmal wieder sehen.
Aber trotzdem hoffen wir, dass wir im September dann endlich unser Fährtickets nach Schweden einlösen können.

Durch die wenigen gefahren Wohnmobil-Kilometer war der Urlaub auch durchaus günstig.
Wir tankten nur ein mal in Wismar für 1,029 Euro pro Liter Diesel voll. Das wird noch ne Weile reichen.

Der Kamerun-CP/SP mit seinen knapp 25 Euro pro Tag überstieg unsere normalen Stellplatzgebüren schon etwas.
Aber dafür hatte man, Strom, Wasser und tolle Sanitäranlagen inklusive. Wenn man das dann brauchen würde... ;-)
Und wie sagt man: Nichts geht über die Lage! :-)
Die Möglichkeiten von hier ein paar Radtouren zu machen sind einfach spitze.

Antworten