18.04.-10.05. Ostern und Italien

heiko
Administrator
Beiträge: 848
Registriert: Do 4. Sep 2014, 10:20

Re: 18.04.-10.05. Ostern und Italien

Beitrag von heiko » So 28. Apr 2019, 21:24

11. Tag - So - 28.04.

Nach Pompei

um 10 Uhr ging es dann heute auf die Piste.
Ein paar Kilometer Landstraße, noch kurz getankt (1,48€/Liter) und eingekauft und dann über die relativ freie Autobahn an Rom vorbei über Neapel nach Pompei.
Dort wurden wir von unserem Navi mal so richtig veräppelt!
Es führte uns in eine Gasse (Via Grotte), beidseitig gesäumt von Mauern, wo entgegenkommende Pkw uns nicht mehr passieren konnten.
So mussten diese, natürlich nach italienischer Art über uns fluchend, rückwärts wieder zurück.
Zum Glück waren diese aber auch gewillt dazu. Wir hatten schließlich gerade erst Proviant und Wasser aufgefüllt und so wohl den längeren Atem gehabt. ;-)
Danach wurde die Fahrzeugbreite im Navi noch mal etwas nach oben gesetzt!!! :-D

Wenig später kamen wir auf den Stellplatz an und mussten durch die für unser Mobil doch recht enge Einfahrt einfädeln.
Der Mann, der uns dabei half, entpuppte sich wenig später als Platzbetreiber, der allerdings nur seine Heimatsprache mächtig war.
Seine Frau sprach allerdings gut englisch und wies uns in die Umgebung und den Platz ein.

WoMo: 343km
Maut 26,90€
Stadtring Neapel 3,90€
Stellplatz: 20€ (inkl. Entsorgung und Wasser)
(Via Parrelle Civita Giuliana, 80045 Pompei NA, Italien)
Agri Camper La Giuliana



Bild

Bild

Bild



Bild

Bild
Enger Eingang mit schmaler Straße.

Bild
Nicht viel Platz zum Grillen

Bild
So südlich waren wir noch nie mit dem WoMo

Bild
Der Vesuvblick aus dem WoMo heraus

heiko
Administrator
Beiträge: 848
Registriert: Do 4. Sep 2014, 10:20

Re: 18.04.-10.05. Ostern und Italien

Beitrag von heiko » Mo 29. Apr 2019, 18:46

12. Tag - Mo 29.04.
In den alten Steinen

Heute morgen ging es per Platz-Shuttle (5€) direkt zum Eingang (es gibt drei davon) der historischen Ausgrabungsstätte von Pompei. Nach Entrichtung des Eintritts (15€ Pro Person) machten wir uns mit einer Karte (kostenlos) des Geländes auf die vielen Wege der durch den Ausbruch des Vesuvs untergegangen und gleichzeitig konservierten antiken Stadt.
Man kann hier von einfachen Wohn- und Badehäusern bis hin zu kleineren Palästen und auch einem Bordell, welche Teilweise sogar mit Wandmalereien erhalten würden, besichtigen.
Höhepunkt dieser Tour sind die bekannten eingeäscherten Toten, die teilweise wie aus der Bewegung heraus versteinert wirken.

Nach Stunden des herumwandern durch dieses riesige Gelände, machten wir uns dann auch noch zu Fuß auf den Weg zum Stellplatz - wir konnten den Shuttle Fahrer nicht erreichen.
So waren jedenfalls die Schritte auf den Schrittzähler mal wieder richtig hoch. :-)

WoMo: 0km
Maut 0€
Stellplatz: 20€ (inkl. Entsorgung und Wasser)
(Via Parrelle Civita Giuliana, 80045 Pompei NA, Italien)
Agri Camper La Giuliana

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

heiko
Administrator
Beiträge: 848
Registriert: Do 4. Sep 2014, 10:20

Re: 18.04.-10.05. Ostern und Italien

Beitrag von heiko » Di 30. Apr 2019, 21:09

13. Tag - Di 30.04.
Neapel - Verkehr oder geordnetes Chaos?

Der 2. Tag in Pompei führte uns heute mit der Bahn (2,80€ pro Person und Fahrt) nach Neapel oder auf Italienisch „Napoli.

Hier buchten wir nach einer kleinen Kaffee-Pause auf der Piazza Giuseppe Garibaldi 2 Plätze auf den roten Doppeldecker Bussen um die Stadt mit deutschsprachiger Begleitung erfahren zu können.

So wurden wir bei herrlichem Wetter zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt kutschiert und erfuhren einiges über ihre Geschichte.

Da wir einen Platz direkt vorne an der obere Windschutzscheibe ergattern konnten, bekamen wir praktisch aus erster Hand den Verkehr hier mit.

Vergesst einfach alles, was ihr bisher gesehen habt. Selbst Rom ist dagegen Kindergarten!!!

Hier gibt es nur ein paar einfache Regeln.
- wer vorne ist, fährt als erstes. Egal was für Verkehrszeichen es dort gibt.
- Roller dürfen alles: Rote Ampeln - egal! Einbahnstraße: egal! Fußweg - auch egal!
Wenn man als Fußgänger nicht schnell genug zur Seite spring, wird man sogar noch angehupt!

Jetzt könnte man Meinen, dass das ja alles irgendwie geht, tut es eigentlich auch, aber leider hört man ständig die Sirenen der Rettungsfahrzeuge, die dann auch das andauernde Hupen der anderen übertönt.
Also nix mit „alles geht gut“!

Die Rückfahrt mit dem Zug war dann auch noch ein kleines Erlebnis: Der Wagen war anfangs so voll, dass ein Umfallen einfach unmöglich war. Die Luft war zum Schneiden, aber mit der Zeit wurde es zum Glück leerer und wir konnten die letzten Kilometer sogar auf einem Sitzplatz verbringen.
Allerdings saßen wir in einem Zug, der nur einen entfernteren Bahnhof im Pompes ansteuerte.
Ein bisschen Fußmarsch zum Einhang am Amphitheater und von dort dann mit dem Stellplatz-Taxi für 5€ nach Hause zum Wohnmobil.

WoMo: 0km
Maut 0€
Stellplatz: 20€ (inkl. Entsorgung und Wasser)
(Via Parrelle Civita Giuliana, 80045 Pompei NA, Italien)


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

heiko
Administrator
Beiträge: 848
Registriert: Do 4. Sep 2014, 10:20

Re: 18.04.-10.05. Ostern und Italien

Beitrag von heiko » Fr 3. Mai 2019, 10:44

14. Tag - Mi 01.05.
Auf langen Wegen

Heute wollten wir gut 700 km in Richtung Norden fahren.
Normal sind wir ja nicht für so lange Strecken am Stück zu haben.
Aber die bei der Herfahrt gesehen langen Staus, gerade im Bereich südlich von Rom, änderten unsere Meinung diesbezüglich.
So fuhren wir also heute am 1. Mai, der auch hier in Italien ein Feiertag ist, die Strecke mit mehrfachen Fahrerwechsel auf völlig staufreien Autobahnen bis an den Gardasee.

Hier herrschte allerdings das Chaos! Die Küstenstraße war beidseitig verstopft. Der städtische Campingplatz voll.
Unsere nächste Wahl war der Spiaggio D‘Oro etwas südlich von Lazise gelegen.
Da gab es noch so viele freie Plätze, dass die Wahl schon wieder schwer viel.
Dann würde es der Platz 33 in der Via Garda. Recht eben und trocken, und mit 8x8m gerade groß genug für die 772 cm unsres Hymers,
Also rasch eingeparkt, Grill, Stühle und Tisch aufgebaut und Abendbrot gebrutzelt.
Zu unserer Überraschung hatten wir sogar Satelliten-Empfang trotz der Bäume.

WoMo: 744km
Maut 2,60€ Neapel-Stadtring
72€ Neapel - Lazise
Campingplatz: 27€ (inkl. allem)
Spiaggio D‘Oro

Bild

Bild

heiko
Administrator
Beiträge: 848
Registriert: Do 4. Sep 2014, 10:20

Re: 18.04.-10.05. Ostern und Italien

Beitrag von heiko » Fr 3. Mai 2019, 10:52

15. Tag - Do 02.05.
22° und Sonne satt

Heute war Erholungstag. Bis auf die täglichen Normalitäten wie Frühstücken, mittags etwas kochen, gab es nur eine Einkaufsfahrt mit dem Rad zum örtlichen Supermarkt.
Abend genossen wir dann den Sonnenuntergang am See mit 2 halbe Liter Wein - Rosé und Rot - und sahen schon die dunklen Wolken, die nachts für etwas Regen sorgen sollten. Über die Berge quellen.

WoMo: 0km
Maut 0€
Campingplatz: 27€ (inkl. allem)
Spiaggio D‘Oro

Bild

Bild

heiko
Administrator
Beiträge: 848
Registriert: Do 4. Sep 2014, 10:20

Re: 18.04.-10.05. Ostern und Italien

Beitrag von heiko » Fr 3. Mai 2019, 18:13

16. Tag - Fr 03.05.
Heute Waschtag

Das heute recht durchwachse Wetter (18°C, Sonne, Regen und sogar Gewitter) nutzen wir heute um mal eine Waschmaschine voll Wäsche zu Waschen und uns reichlich unter der Markise aufzuhalten.
Hier konnten wir den ganzen Tag erst Gäste beim Abreisen und so ab frühen Nachmittag bei der Ankunft und den mehr oder weniger aufwendigem Aufbau beobachten.

Der Höhepunkt war der Neuankömmling schräg gegenüber von uns. Zunächst sah es recht einfach aus: Starkes Zugfahrzeug mit gelben ! Nummernschild. Und dann ging das Drama auch schon los. Anstatt den Wohnanhänger rückwärts in den 8x8 Meter großen Platz zu drücken, fuhr der Herr quer über die Terrasse des Nebenplatzes, belegt von einem Wohnmobil und stellte sich so geschickt hin, dass er seinen Pkw nachher bloss noch durch mehrmaliges Handverschieben des Wohnanhängers wieder raus bekam.
Mit vereinten Kräften - zum Glück war die Frau nicht gerade die zarteste Versuchung und braucht so einiges an Masse mit - hatten die beiden den Wohnkasten dann auch schnell in seine Endposition gebracht.
Nun kam das Vorzelt: Er packte selbstbewusst das Zelt und die dazugehörigen Stangen aus und verteilte die recht schnell und sich vor dem Wohnwagen, sodass wir schon Angst bekamen, dass das Schauspiel für uns schnell zusende gehen könnte.
Es kam anders:
Die ersten Stangen waren gesteckt und plötzlich trat Ratlosigkeit ein. Anfangs noch ruhig, dann immer hektischer wurden Stangen getauscht und arglos fallen gelassen, später dann schon zu Boden geworfen. Irgendwann setze der Mann einfach hin und alle im Umkreis fingen an zu lachen als laut rief, dass er das Vorzelt schon 10 Jahre hätte, er lachte mit und ging erst mal aufs Klo. Sein Frau versuchte in der Zeit seiner Abwesenheit unter Selbstgesprächen die Stangen neu zu sortieren - erfolglos wie sich dann rausstellte.
Nun hielt es mich nicht mehr auf dem Sitz. Ich bot mit dem Hinweis, das ich mich mit Vorzelten eigentlich gar nicht auskenne, meine Hilfe an.das brachte dann immerhin etwas Ruhe in die beiden und nach 15 Minuten und noch weiteren Korrekturen stand das Zelt.
Und weiter geht’s, das war noch nicht das Ende:
Das große Frontfenster des Wohnwagen öffnete sind und Tina meinte scherzhaft die würden jetzt Waschmaschine rausschieben. Nein, es war eine fast mannshohe Kühl-Gefrier-Kombination. Gefolgt von noch einem normalen Kühlschrank.

Nun folgten noch diverse andere Teile, die allerdings alle durch die normale Tür passten: 3 Tische, 6 Stühle, ein Gaskocher mit 4 Flammen, ein großer Gasgrill, Vorzeltteppich usw.

Jetzt machte der Niederländer erst mal Sperrmüll.
Er erzählte mir, das sie in 10 Tagen einen neuen Wohnwagen bekommen würden und er einige Sachen hier entsorgen müsste. Das geht ja auch nicht zu Hause. So ging er 4 mal mit allerhand Gedöns beladen zur Müllentsorgung. Auch der Gasgrill musste weg

Nun sitzen die beiden erschöpft aber glücklich bei einer Flasche Limo an einem ihrer vielen Tische, nachdem sie noch etlich Lebensmittel aus dem Kofferraum des Autos in den großen Kühlschrank verfrachtet hatte. Alles passte übrigens nicht rein.

Ich bin schon gespannt, wie es weiter geht!

Abends ging es dann auf ein Eis - um genau zu sagen war es das erste und einzige, was wir uns diesen Urlaub gönnten - nach Lazise an den Hafen.

WoMo: 0km
Maut 0€
Campingplatz: 27€ (inkl. allem)
Spiaggio D‘Oro


Bild

Bild

Bild

Bild

heiko
Administrator
Beiträge: 848
Registriert: Do 4. Sep 2014, 10:20

Re: 18.04.-10.05. Ostern und Italien

Beitrag von heiko » Di 7. Mai 2019, 20:28

17. Tag - Sa 04.05.

Bardolino

Heute sind wir am See vorbei an Lazise nach Bardolino geradelt.
Einen leckeren Latte am Hafen und ausgiebiges Bummeln durch die engen Gassen der Altstadt füllten den Nachmittag gut aus.

Auf dem Rückweg gab es noch einen Apperol Spritz in Lazise und einen kurzen Einkauf im Supermarkt.

Da es morgen den ganzen Tag regnen sollte, räumten wir nach dem Essen (gegrilltes Gemüse und Bratwurst) alles ins Wohnmobil.
Dieses erwies sich als glückliche Fügung, wie sich in der folgenden Nacht rausstellten sollte.

WoMo: 0km
Maut 0€
Campingplatz: 27€ (inkl. allem)
Spiaggio D‘Oro


Bild

Bild

Bild

heiko
Administrator
Beiträge: 848
Registriert: Do 4. Sep 2014, 10:20

Re: 18.04.-10.05. Ostern und Italien

Beitrag von heiko » Di 7. Mai 2019, 20:37

18. Tag - So 05.05.
Die Flucht vom Gardasee

Nach heftigen Gewitter beginnend gestern Abend um 19 Uhr und wegen des starken Sturms beginnend um 2 Uhr und der Starkregenvorhersage sind wir um 9 Uhr vom Gardasee geflohen. Wir sind gerade noch vom Stellplatz runter gekommen und dann durch den Schnee über den Brenner nach Bayern gefahren und im sonnigen aber kalten Altdorf bei Nürnberg gelandet. Am Abend dann noch durch die Altstadt gebummelt um im Nürnberger Hof Fränkische Spezialitäten zu verköstigen.
Während bei uns in Südtirol am Sonntag der Schnee vielerorts das Bild prägte, wüteten weiter südlich Sturm und Regen. So zum Beispiel tobte am Sonntag Vormittag am Südwestufer des Gardasees ein verheerender Sturm.

Mit einer Geschwindigkeit von über 100 Stundenkilometern fegte der Sturm übers Land und brachte nicht nur Bäume zum Umstürzen. Auch Weinberge und Gewächshäuser wurden in der Provinz Brescia arg in Mitleidenschaft gezogen.

Die Küstenstraße zwischen Lonato del Garda und Desenzano musste vorübergehend gesperrt werden, um der Feuerwehr deren Säuberung zu ermöglichen.

WoMo: 586 km
Maut bis zum Brenner: 12,20€
Maut über den Brenner und über Innsbruck nach Deutschland: 65,77€
Stellplatz: kostenlos
Stellplatz Altdorf bei Nürnberg
Google-Maps


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

heiko
Administrator
Beiträge: 848
Registriert: Do 4. Sep 2014, 10:20

Re: 18.04.-10.05. Ostern und Italien

Beitrag von heiko » Di 7. Mai 2019, 21:21

19. Tag - Mo 06.05.

Karl Zeiss besuchen

Heute Morgen wurde erst mal das Salz von der Brenner-Autobahn an der gleich neben des Stellplatzes SB-Waschanlage runter gespült und im nahegelegenen Supermarkt die Vorräte aufgefüllt.

Die heutige Fahrt brachte uns dann nach Jena, wo wir auf einem Campingplatz mit ACSI nur 2 km vom Zentrum stehen konnten.

Also ging es auf SideSeeing und Bummeln in die sehenswerte Altstadt.


WoMo: 227 km
Maut: 0€
Campingplatz: 18€ mit ACSI
Campingplatz

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

heiko
Administrator
Beiträge: 848
Registriert: Do 4. Sep 2014, 10:20

Re: 18.04.-10.05. Ostern und Italien

Beitrag von heiko » Di 7. Mai 2019, 21:33

20. Tag - Di 07.05.

Auf hohen Wegen

Relativ pünktlich noch vor 10 Uhr verließen wir den Campingplatz grob Richtig Norden. Ziel war die relativ neue Touristenattraktion TITAN RT im Harz, die lange und hohe Hängebrücke über eine Schlucht neben der Rappbode-Talsperre.

Anschließend ging es auf den Stellplatz in Bad Harzburg.
Von hier kann man fussläufig den Baumwipfelpfad erreichen, den wir komplett abliefen und anschließend ziemlich kaputt zum Wohnmobil zurückkehrten.

WoMo: 241 km
Maut: 0€
Stellplatz: 10€
Stellplatz Bad Harzburg

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Antworten